Forschungsschwerpunkte des FOG-Instituts

Der  zentrale Forschungsschwerpunkt des Institutes liegt im Bereich „Stadt-Raum-Wohnen-Leben“. Im Sinne von Louis Wirths (1897-1952) zeitlosem, bereits 1938 formulierten Aufsatz Urbanism as a way of life erweist sich vor allem die städtische Bevölkerung – charakterisiert von Wirth als eine „große Anzahl gesellschaftlich heterogener Individuen mit einer besonderen Art gesellschaftlicher Beziehungen“ - und deren urbanism als Brutstätte für eine Vielzahl von gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungsprozessen.

 

Folglich konzentrieren sich die Schwerpunkte der Forschungen des Instituts auf

  • den demographischen Wandel und den sich daraus ergebenden Fragen für Wirtschaft und Gesellschaft (z. B. Fachkräftemangel; Dialog zwischen den Generationen)
  • den technologischen Wandel und sich den daraus ergebenden Fragen für Wirtschaft und Gesellschaft (z. B. verändertes Mediennutzungsverhalten, Social Media, digitale Transformation)
  • den sich wandelnden Wohnungsmärkten in ostdeutschen Städten (z. B. sich wandelnde Angebots- und Nachfragesituation, Umzugsverhalten, Entwicklung des Leerstandes)
  • städtebaulichen / sozialraumanalystischen Phänomenen (z. B. gentrification - Wandel und Entwicklung von Stadtteile und deren Bevölkerung)

Dem Netzwerkcharakter (siehe Wesen und Struktur des FOG-Instituts) sowie der damit einhergehenden jungen Altersstruktur der Akteure geschuldet zeigt sich das Institut in besonderem Maße allem „Neuartigen“ / allem „Alternativem“ offen, d. h. all jenen Trends, die zumeist mit der Technologisierung der Gesellschaft in Zusammenhang stehen.

 

Ostdeutscher Fokus

 

Das FOG-Institut weist vor allem im Bereich der Sozial- bzw. Wohnungsmarktforschung einen speziellen „ostdeutscher Fokus“ auf und hat daher in seinem Forschen einen starken Bezug zur Stadt Chemnitz, zu Sachsen und zu den Neuen Bundesländern.

"Ernstzunehmende Forschung erkennt man daran, daß plötzlich zwei Probleme existieren, wo es vorher nur eines gegeben hat."

Thorstein Bunde Veblen (1857 - 1929), US-amerikanischer Volkswirtschaftler und Soziologe, Begründer des Institutionalismus